Leinen Geschirrtücher waschen: So bleiben sie lange schön

Leinen Geschirrtücher waschen: So bleiben sie lange schön

Leinen Geschirrtücher sind aus gutem Grund beliebt: Sie sind saugfähig, langlebig, trocknen schnell und sehen dazu noch elegant aus. Doch wie pflegt man Leinen Geschirrtücher richtig, damit sie lange schön und funktional bleiben? In diesem ausführlichen Artikel geben wir Ihnen Tipps und Tricks zum Waschen, Trocknen und Bügeln von Leinen Geschirrtüchern.

Vorbereitung:

  • Vor dem ersten Waschen: Leinen Geschirrtücher sollten vor dem ersten Waschen eingeweicht werden. Dies hilft, die Fasern zu quellen und die Saugfähigkeit zu verbessern. Geben Sie die Geschirrtücher dafür einfach in kaltes Wasser und lassen Sie sie etwa 30 Minuten lang einweichen.
  • Sortieren: Waschen Sie Leinen Geschirrtücher immer separat von anderen Textilien, um ein Abfärben zu vermeiden. Dunkle Geschirrtücher sollten dabei separat von hellen Geschirrtüchern gewaschen werden.
  • Waschmaschine: Verwenden Sie den Schonwaschgang Ihrer Waschmaschine. Dieser Waschgang ist besonders sanft und schont die Fasern des Leinens.
  • Waschmittel: Verwenden Sie ein mildes Waschmittel, das für Leinen geeignet ist. Verzichten Sie auf Weichspüler, da dieser die Fasern verkleben und die Atmungsaktivität von Leinen beeinträchtigen kann.

Waschtemperatur:

  • Normalerweise: Leinen Geschirrtücher können bei bis zu 60 Grad Celsius in der Maschine gewaschen werden. Diese Temperatur ist ausreichend, um die Geschirrtücher von Schmutz und Bakterien zu befreien.
  • Hartnäckige Flecken: Bei hartnäckigen Flecken können Sie die Geschirrtücher auch bei 90 Grad Celsius waschen. Beachten Sie jedoch, dass diese hohe Temperatur die Fasern des Leinens beanspruchen kann.
  • Vorbehandlung: Behandeln Sie hartnäckige Flecken vor dem Waschen mit einem speziellen Fleckenentferner für Leinen.

Trocknen:

  • Lufttrocknen: Leinen Geschirrtücher trocknen am besten an der Luft. Legen Sie die Geschirrtücher nach dem Waschen flach auf ein Handtuch, um starke Knitterbildung zu vermeiden. Achten Sie darauf, dass die Geschirrtücher nicht in der prallen Sonne trocknen, da dies zu Ausbleichungen führen kann.
  • Trockner: Leinen Geschirrtücher können im Trockner getrocknet werden. Wählen Sie jedoch ein Schonprogramm mit niedriger Temperatur. Achten Sie darauf, die Geschirrtücher nicht zu stark zu trocknen, da dies die Fasern spröde machen kann.

Bügeln:

  • Leinen knittert leicht: Leinen lässt sich am besten leicht feucht bügeln. Verwenden Sie dabei die Einstellung „Leinen” oder „Baumwolle” Ihres Bügeleisens. Bügeln Sie die Geschirrtücher von der Rückseite, um Glanzstellen zu vermeiden.
  • Alternativen: Leinen Geschirrtücher können auch im Trockner gebügelt werden. Verwenden Sie dafür die Einstellung „Knitterschutz”.
  • Tipp: Leinen Geschirrtücher müssen nicht unbedingt gebügelt werden. Der natürliche Knitterlook von Leinen gehört zum Charisma dieses Materials.

Zusätzliche Tipps:

  • Häufiges Waschen: Leinen Geschirrtücher sollten nach jedem Gebrauch gewaschen werden, um Schmutz und Bakterienansammlungen zu vermeiden.
  • Geruchsentfernung: Leinen Geschirrtücher können unangenehme Gerüche annehmen. Um diese Gerüche zu entfernen, können Sie die Geschirrtücher in einer Essiglösung einweichen (1 Tasse Essig auf 4 Tassen Wasser).
  • Aufbewahrung: Leinen Geschirrtücher sollten trocken und lichtgeschützt aufbewahrt werden.

Fazit:

Leinen Geschirrtücher sind pflegeleicht und unkompliziert in der Handhabung. Mit der richtigen Pflege und einigen Tricks bleiben sie lange schön und funktional. Befolgen Sie unsere Tipps, um Freude an Ihren Leinen Geschirrtüchern zu haben und sie über Jahre hinweg zu nutzen.